Akkreditierung von Hochschulen

Die Akkreditierung ist ein formales und transparentes Verfahren, das anhand von definierten Standards überprüft, ob die Institutionen und ihre Studienprogramme die vom Bund definierten Qualitätsanforderungen erfüllen. Die Akkreditierungsverfahren sollen u.a. dazu beitragen, die internationale Anerkennung zu erlangen und die Vergleichbarkeit der Studienabschlüsse zu verbessern.

Das am 1. Januar 2015 in Kraft gesetzte Bundesgesetz über die Förderung der Hochschulen und die Koordination im Schweizerischen Hochschulbereich (Hochschulförderungs- und -koordinationsgesetz, HFKG) verpflichtet die Hochschulen (universitäre Hochschulen, Fachhochschulen, Pädagogische Hochschulen) zur institutionellen Akkreditierung. Der Schweizerische Akkreditierungsrat entscheidet aufgrund des Antrags der Schweizerischen Akkreditierungsagentur über die institutionelle Akkreditierung und die Programmakkreditierung der Hochschulen; letztere ist nicht obligatorisch.

Mit der institutionellen Akkreditierung erhalten die Hochschulen das Recht, in ihrem Namen die Bezeichnung «Universität», «Fachhochschule» oder «Pädagogische Hochschule» oder eine davon abgeleitete Bezeichnung zu führen, wie insbesondere «universitäres Institut» oder «Fachhochschulinstitut». Private Anbieter müssen dieselbe Akkreditierung durchlaufen, wenn sie die gesamtschweizerisch geschützte Bezeichnung führen wollen. Für die öffentlich-rechtlichen Universitäten und Fachhochschulen ist die institutionelle Akkreditierung zudem Voraussetzung für die Berechtigung, finanzielle Beiträge des Bundes zu erhalten. Die Hochschulen und die anderen Institutionen des Hochschulbereichs müssen sich bis spätestens acht Jahre nach Inkrafttreten des HFKG institutionell akkreditieren lassen.

Für die institutionelle Akkreditierung gelten unter anderem folgende Voraussetzungen:
Die Hochschule verfügt über ein Qualitätssystem, das Gewähr dafür bietet, dass Lehre, Forschung und Dienstleistung von hoher Qualität sind und das Personal entsprechend qualifiziert ist. Die universitäre Hochschule und die Fachhochschule bieten Lehre, Forschung und Dienstleistungen in mehreren Disziplinen oder Fachbereichen an.

Die Programmakkreditierung ist freiwillig. Akkreditiert werden Studienprogramme von Hochschulen und anderen Institutionen des Hochschulbereichs. Voraussetzung für die Programmakkreditierung ist die Gewähr der Hochschule und der anderen Institution des Hochschulbereichs für eine Lehre von hoher Qualität und dafür, dass das Studienprogramm abgeschlossen werden kann.

Diese Seite in: Français Italiano Rumantsch English

Letzte Aktualisierung dieser Seite: 12.10.2016

Job