Blockzeiten

Blockzeiten betreffen die Schulorganisation und fassen die Unterrichtszeit in grösseren Zeitblöcken zusammen. Eine klare Gestaltung der schulischen Zeitstrukturen hilft namentlich berufstätigen Eltern bei der Organisation der familiären Kinderbetreuung. Bei Blockzeiten werden die Lektionen zu ganzen Halbtagen gebündelt. Je nach lokalen Bedingungen und Bedürfnissen werden unterschiedliche Blockzeitenmodelle praktiziert (u.a. unterschiedliche zeitliche Ausdehnung). Bei "umfassenden" Blockzeiten stehen die Schülerinnen und Schüler an fünf Vormittagen mindestens zu dreieinhalb Stunden (oder während vier Lektionen) und je nach Altersstufe an einem bis zu vier Nachmittagen unter der Obhut der Schule. Die Mehrheit der Kantone führt Schulen mit umfassenden Blockzeiten.

Die Interkantonale Vereinbarung über die Harmonisierung der obligatorischen Schule (HarmoS-Konkordat) verpflichtet die Beitrittskantone dazu, den Unterricht auf der Primarstufe vorzugsweise in Blockzeiten zu organisieren.

Weitere Schlüsselbegriffe

Diese Seite in: Français Italiano Rumantsch English

Letzte Aktualisierung dieser Seite: 15.07.2014

Job