Fachmittelschule (FMS)

Schlüsselbegriffe: Mobilität und Austausch / Berufs-, Studien- und Laufbahnberatung

Fachmittelschulen sind allgemeinbildende Schulen der Sekundarstufe II. Sie bereiten auf eine Berufsausbildung in bestimmten Berufsfeldern an höheren Fachschulen (Fachmittelschulausbildung) und Fachhochschulen (Fachmaturitätsausbildung) vor. Sie bieten eine Alternative zur Berufsmaturität und zur gymnasialen Maturität, indem sie über den schulischen Weg berufsfeldbezogen auf eine höhere Berufsausbildung vorbereiten. Die Fachmittelschulen haben sich aus den Diplommittelschulen (DMS) entwickelt und diese ab 2003/2004 sukzessive abgelöst. Die Fachmittelschul- und die Fachmaturitätsausbildung wird von rund 5% der Schülerinnen und Schüler der Sekundarstufe II absolviert. Dabei wählen mehrheitlich Frauen eine Fachmittelschulausbildung.

Fachmittelschulen müssen von der Schweizerischen Konferenz der kantonalen Erziehungsdirektoren (EDK) anerkannt sein. Als Basis gelten das Reglement über die Anerkennung der Abschlüsse von Fachmittelschulen sowie verschiedene Richtlinien. Fachmittelschulen gibt es in 22 Kantonen. Sie werden mehrheitlich von den Kantonen geführt; daneben gibt es auch private Anbieter von Fachmittelschulen.

Ausbildung mit Fachmittelschulausweis

Der Eintritt in eine Fachmittelschule erfolgt nach der obligatorischen Schule (15. Altersjahr). Die Aufnahmebedingungen sind kantonal geregelt. Es können Aufnahmeprüfungen und/oder Aufnahmegespräche durchgeführt werden. Der Eintritt kann auch prüfungsfrei erfolgen. Die Vollzeitausbildung dauert drei Jahre. Erlangt wird ein gesamtschweizerisch anerkannter Fachmittelschulausweis. Dieser Abschluss ermöglicht den Zugang zu höheren Fachschulen im absolvierten Berufsfeld.

Ausbildung mit Fachmittelschulausweis und Fachmaturität

Die Fachmaturitätsausbildung ist eine einjährige Zusatzausbildung. Sie folgt im Anschluss an die Fachmittelschulausbildung. Nicht alle Kantone bieten diesen Ausbildungsgang an. Erlangt wird ein gesamtschweizerisch anerkanntes Fachmaturitätszeugnis. Das Fachmaturitätszeugnis ermöglicht den prüfungsfreien Zugang zu verschiedenen Fachhochschulstudiengängen im absolvierten Berufsfeld sowie den prüfungsfreien Zugang zu einem Studiengang für Lehrpersonen für die Vorschule und die Primarstufe an einer Pädagogischen Hochschule. Mit bestandener Ergänzungsprüfung gemäss Passerellenreglement ermöglicht das Fachmaturitätszeugnis den Zugang zu universitären Hochschulen.

Nachholen eines Abschlusses

Erwachsene können eine Fachmittelschul- oder eine Fachmaturitätsausbildung in einer anerkannten Vollzeit- oder Teilzeitschule für Erwachsene absolvieren.

Diese Seite in: Français Italiano Rumantsch English

Letzte Aktualisierung dieser Seite: 20.12.2016

Job