Unterrichtssprache

Die Kantone legen die Unterrichtssprache fest, in der Regel nach der Amtssprache des Schulortes. Unterrichtssprache ist je nach Kanton Deutsch, Französisch, Italienisch oder Rätoromanisch. In mehrsprachigen Kantonen (Freiburg, Bern, Wallis: Deutsch und Französisch; Graubünden: Deutsch, Italienisch, Rätoromanisch) kommt je nach Region oder Gemeinde die eine oder die andere Landessprache als Unterrichtssprache zur Anwendung. In den deutschsprachigen Kantonen ist Dialekt bzw. Mundart die gesprochene Sprache, der Schriftverkehr erfolgt in der Standardsprache (Diglossie). Welche Sprache (Mundart oder Standardsprache) im Unterricht verwendet wird, insbesondere im Kindergarten, ist immer wieder ein Thema von öffentlichem Interesse. Für die Primar- und die Sekundarstufe I und II gibt es in nahezu allen Kantonen Regelungen, wonach die Unterrichtssprache grundsätzlich oder ausschliesslich die Standardsprache ist.

Weitere Schlüsselbegriffe

Diese Seite in: Français Italiano Rumantsch English

Letzte Aktualisierung dieser Seite: 08.08.2017

Job